Abrissbagger reißt riesige Teile aus früherem Wohnheim

+

Der Abriss des ehemaligen Eisenbahnerwohnheims an der Kleinen Alleestraße 4 läuft. In etwa zwei Wochen sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

Hamm - Die Stadtentwicklungsgesellschaft (SEG) will die Fläche für Gewerbe entwickeln. Mehrere Jahre diente das Haus als Unterkunft für Asylbewerber. Dem Abrissbeschluss war eine Diskussion über einen möglichen Denkmalwert vorausgegangen. Die LWL-Denkmalpflege stufte das Gebäude letztlich als nicht denkmalwert ein.

Abriss des Bahnerwohnheims an der Kleinen Alleestraße

Abriss des Bahnerwohnheims an der Kleinen Alleestraße

Das Wohnheim war 1957/58 von der Bundesbahn errichtet worden. Gescheitert war auch ein Vorstoß der Stadt, angrenzende Flächen der Deutschen Bahn in eine Gesamtentwicklung als gewerbliche Fläche einzubeziehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare