Schule im Hammer Osten setzt auf neues Konzept

Abiturienten feiern Mottotage - aber am Stein ganz besonders

+

Hamm - An den Hammer Gymnasien haben die Mottotage der Abiturienten begonnen. Am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium setzt man diesmal auf ein neues Konzept.

„We are all in this together!“ - Das Abitur 2019 steht kurz bevor. Bereits Ende April startet die Prüfungsphase für tausende Abiturienten in NRW. Um, bevor es in die intensive Lernphase geht, die Schulzeit aber noch einmal gebührend zu verabschieden , finden in dieser Woche an den Gymnasien die "Mottotage" statt. Bis einschließlich Freitag erscheinen die angehenden Abiturienten jeden Tag in einem anderen Kostüm. Es wird gefeiert, getanzt - aber auch tatsächlich noch gelernt.

Drei aktuelle Beispiele aus Hamm:

Das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium setzt in diesem Jahr erstmals auf ein anderes Konzept: Um dem Unterrichtsausfall und der Motivationslosigkeit vieler Schüler vorzubeugen, werden an drei Tagen nur abirelevante Fächer unterrichtet. Davon an zwei Tagen sechs Stunden Leistungskurse und am dritten Tag jeweils drei Stunden der anderen beiden Abifächer.

Ob dieses Konzept wirklich Früchte trägt, ist bei vielen Schülern umstritten. Dennoch bietet es noch einmal die Möglichkeit, wichtige Themen fürs Abitur wiederholen zu können. Trotzdem sind Kostüme natürlich erwünscht. Hier sind die Mottos in diesem Jahr: Kindheitshelden, Kultur, Zeitreise und Pyjama.

Am Beisenkamp-Gymnasium setzt man erst mal weiterhin auf das normale Konzept. Am Montag feierte die noch jetzige Q2 bereits unter dem Motto „Zeitreise“ Hierbei setzte die Schüler weniger auf klassische Kostüme wie Ritter oder Prinzessin, sondern deckten viel mehr verschiedene Epochen des 20. Jahrhunderts ab. Von den goldenen Zwanzigern, über die 50er Jahre, bis hin zur Hippie Zeit. Einige Schüler hatten sogar den Kleiderschrank der Großeltern geplündert und gingen dementsprechend als Vertreter der Generation 70 plus. Auch das allseits beliebte Nokia 3310, dass für viele eins der ersten Handys war, galt als eines der Hingucker des gesamten Tages.

Umstrittenes Thema „Assi“ am Dienstag

Am Dienstag folgt das häufig umstrittene Thema „Assi“, was für viele Schüler der eine Tag in ihrer Laufbahn ist, an dem sie einfach mal so kommen können wie sie es für bequem erachten. Mittwoch wird es dann wieder kreativ: Unter dem Motto „Berühmte Paare“ haben sich Schüler mindestens in Zweiergruppen zusammengefunden und sich einen Stil überlegt. Ob als Batman und sein böser Gegenspieler Joker oder auch das Antike Liebespaar Cäsar und Kleopatra. Donnerstag ist Higschool-Tag! In bester amerikanischer Highschool Manier, verkleiden sich die Schüler als Quarterbacks, Cheerleader oder Klischeelehrer. Am selben Tag findet auch hier der alljährige Abischerz statt. Am finalen Freitag wird es dann besonders schick. Entsprechend der Schultradition putzen sich alle zukünftigen Absolventen fein raus. Anzug oder Kleid sind zwar keine Pflicht – gehören aber einfach dazu.

Das Gymnasium Hammonense, behält in diesem Jahr auch erst einmal das normale System bei. Mit ihrem „Abiaid-Abend“ der zur Finanzierung der gesamten Feierlichkeiten gedacht war, hat die jetzige Q2 bereits bewiesen, dass sie gute Laune und eine feierliche Partystimmung an den Tag legen kann. Auch in ihrer Mottowoche wird dieser Trend weitergeführt. Bereits früh morgens um sieben Uhr treffen sich die Schüler im schulnahen Park um schon vorab ein wenig zu feiern.

Stufenfavorit „Hauptsache illegal“

Am Montag war das Motto „Kultur“ Hierbei waren fast alle stereotypischen Nationen vertreten, sodass sich ein buntes Bild und Miteinander der Kulturen, die sogar teilweise tatsächlich am Hammo vertreten sind, bat. In den kommenden Tagen folgen die Mottos Kindheitshelden, Zeitreise und der Stufenfavorit „Hauptsache illegal“.

Mottotage gibt's in dieser Woche natürlich auch am Märkischen Gymnasium (MGH) und am Galilei-Gymnasium.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare