Letzter Fitnesscheck

Kurz vor dem großen Tag: Team Kaltstart ist fit für den Firmenlauf

+
Aus Kollegen wird ein Team: Die Kalterstarter sind in den vergangenen Wochen zusammen gerückt.

Donnerstag ist es soweit. Um 19 Uhr fällt am Marktplatz der Startschuss für den 12. AOK-Firmenlauf. Für unser Team Kaltstart heißt das – zeigen, was die Läufer in zehn Wochen Training gelernt haben.

Hamm – Blutige Füße, schmerzende Muskeln und jede Menge durchgeschwitzte Sportkleidung liegen hinter unseren Kaltstartern. Sie haben sich durchgekämpft.

Jede Woche ging es gemeinsam mit Coach Thomas Johannpeter am Kanal entlang, vom ASV Hamm bekamen die Läufer zusätzliche Motivation und auch Herz und Lunge wurden im Marienhospital gründlich durchgecheckt.

Team Kaltstart: Letzter Fitnesscheck vorm Firmenlauf

Jetzt, kurz vor dem Lauf, wollten die Läufer wissen, ob sich die Mühe ausgezahlt hat. Dazu ging es im Aktivita noch einmal auf die Waage. Das Ergebnis: 15 Kilo hat das Team insgesamt abgenommen. Und auch ein paar Muskeln aufgebaut. Alle fühlen sich deutlich fitter.

Besonders erfolgreich war das Training für Kaltstarter André. Elf Kilo hat der 43-Jährige in den zehn Wochen seit Trainingsbeginn abgenommen und fast vier Kilo Muskeln aufgebaut. Dafür gab es besonders großes Lob vom Fitnesscoach.

KALTSTART auf der Zielgeraden am Kanal

Doch auch alle anderen merken den Trainingserfolg. „Ich fühle mich viel fitter. Die ersten Wochen dachte ich noch, ich schaffe das nicht. Aber mittlerweile macht es mir Spaß“, sagt Natalie. Sie hatte vor dem Experiment „Kaltstart“ mit Laufen nichts am Hut.

Unser Kaltstart-Themenressort

Auch ihre Teamkollegen Jessica und Stefan sind das mit dem Sport vorher eher gemütlich angegangen. „Wenn ich so an die Anfangszeit zurückdenke, da war ich nach knapp einer Minute außer Atem und hatte Seitenstiche. Jetzt laufe ich richtig gerne. Bin dann sogar froh, wenn ich abends mit Musik einfach abschalten kann“, sagt Jessica.

Trainingsauftakt für das Team Kaltstart

„Ich fühle mich wohler und mir macht das Laufen mittlerweile Spaß“, sagt Stefan. Die beiden sind so motiviert, dass sie am Wochenende gleich beim Charity-Lauf in Beckum angetreten sind. Quasi als Vorbereitung auf den AOK-Firmenlauf.

Nach dem Wiegen folgt noch ein Fitnesstest. Mit dem Coopertest sind die neun in ihr Training gestartet, nun wiederholen sie ihn. Zwölf Minuten lang laufen sie unter den Augen ihres Trainers Runden. Und tatsächlich: Sie alle schaffen zwei Runden mehr als noch vor ein paar Wochen.

Kaltstart: Valentin Keppner wird auf Herz und Lunge geprüft

„Das ist eine Verbesserung von 15 Prozent“, sagt Johannpeter. Er ist zufrieden. „Das Ziel ist ja gewesen, sie so ein bisschen zu begeistern. Ich glaube, jetzt sind sie auch so weit, dass sie über den Firmenlauf hinaus zuhause weiter trainieren werden. Sie haben sich alle deutlich verbessert. Sie sind jetzt definitiv fit für den Firmenlauf.“

Motivationstraining für Team Kaltstart bei den ASV-Handballern

Team Kaltstart bei der Lippewelle

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare