Weit mehr als 1.000 Läufer sollen es werden

Laufstrecke und Sperrungen: 2. Maxilauf durch den "schönen" Hammer Osten  

+
Vorbei an den schönen Ecken: Das ist die Strecke des Maxilaufs.

Hamm - Jetzt aber zügig: Die Anmeldungen für den 2. Maxilauf in Hamm sollten bis Donnerstag eingegangen sein. Nachmeldungen sind aber bis zum Veranstaltungstag am Sonntag, 12. Mai,  auch noch möglich. Wenn die Läufer sich gegen Mittag auf den Weg durch den Osten der Stadt machen, werden diverse Straße gesperrt - hier ein Überblick: 

Mehr als 4.500 Anwohner dürften in den vergangenen Tagen Briefe erhalten haben, in denen sie über die Sperrzeiten zum Maxilauf am Sonntag, 12. Mai, informiert werden. Damit will die Stadt dafür sorgen, dass alle Anwohner wissen, wann sie welche Straße während des Laufs nicht anfahren können. Bei der ersten Auflage der Laufveranstaltung im vergangenen Jahr hatten mehrere Anwohner sich geärgert, weil sie ihre Häuser und Wohnungen über Stunden nicht anfahren konnten. 

Die Stadtverwaltung hatte schon den ersten Maxilauf als Erfolg gefeiert, rund 1.000 Läufer waren dabei. Die zweite Auflage soll dies übertreffen. Die 500er-Marke war vor etwas mehr als einer Woche geknackt. Sportdezernent Markus Kreuz geht davon aus, dass deutlich mehr Läufer als im vergangenen Jahr an den Start gehen.

  • Strecken: Zur Auswahl gibt es einen Halbmarathon, der auch als Staffel mit zwei oder drei Läufern absolviert werden kann, einen 5-Kilometer-Lauf, einen Kinder- und einen Bambinilauf (800 und 600 Meter). 
  • Verlauf: Die Strecke führt an den laut Markus Kreuz schönsten Orten der Innenstadt vorbei: „Auf diese Weise lernen gerade die auswärtigen Läufer Hamm von einer Seite kennen, die dem einen oder anderem bislang unbekannt war“, sagt der Dezernent. Dies sei ein Ziel des Laufs.
  • Sperrung: Beim diesjährigen Lauf habe man sich stärker als bei der Premiere bemüht, die Sperrzeiten für den Autoverkehr kurz zu halten. Der Lauf startet im Vergleich zum Vorjahr in entgegengesetzter Richtung, das entlaste den Hammer Osten. „Das ist eine wesentliche Konsequenz aus den Erfahrungen des vergangenen Jahres. Trotzdem lässt sich eine Großveranstaltung wie diese natürlich nicht komplett ohne Einschränkungen durchführen: Dafür bitte ich schon jetzt um Verständnis“, sagt Kreuz.
  • Sperrzeiten: 

    - 11.45 bis 16.30 Uhr: Innenstadtbereich (rund um den Marktplatz/ Pauluskirche, Südstraße, Widumstraße, Chattanoogaplatz, Antonistraße, Ostenwall)
    - 12.15 bis 13.45 Uhr: Otto-Kraft-Platz, Dr. Johannes-Kroker-Weg (OLG-Park), Holunderweg, Dunantweg
    - 12.25 bis 13.10 Uhr: Soester Straße / Hohefeldweg
    - 12.30 bis 13.35 Uhr: Entlang des Geitheufers bis Ostwennemarstraße
    - 12.40 bis 14.15 Uhr: Entlang der Lange Reihe, Am Maximilianpark, Braamer Straße
    - 13 bis 14.30 Uhr: Biberweg, Nerzweg, Lippestraße (Höhe Haus Wiemer/ Niederwerrieser Weg
    - 13.20 bis 15.30 Uhr: Ostenallee: Fußgänger- und Radweg zwischen Widumstraße und Markgrafenufer, Vollsperrung Ostenallee Höhe Markgrafenufer

  • Pacemaker: Auch in diesem Jahr rechnen die Veranstalter mit schnellen Zeiten, die Strecke verläuft eben. Erstmals sind drei „Pacemaker“ mit unterwegs, an denen sich die Läufer orientieren können, um selbst gesteckte Ziele zu erreichen. 
  • Ehrenamt: Die vielen Briefe an Haushalte verteilten Mitglieder des HSC 08, ehrenamtlich. „Dieser Lauf wäre ohne das Ehrenamt nicht möglich: Schließlich stellt der HSC 08 auch am Lauftag selbst auch zahlreiche Streckenposten. Der heimische Sport bringt sich massiv in diese Großveranstaltung mit ein – dafür bin ich sehr dankbar“, sagt Kreuz. 
  • Infos und Anmeldung: Alle weiteren Informationen gibt es auf einer Internetseite, auf der man sich auch für den Lauf anmelden kann: www.maxilauf.de

    Lesen Sie auch:

    Supersportler Joey Kelly Stargast beim Maxilauf
    "Lücke geschlossen" - Maxilauf jetzt auch für die ganz Kleinen
    - Zweiter Maxilauf soll Anlieger weniger ärgern
    Ergebnislisten, Absperrungen...: Auch Kritik am 1. Maxilauf 
    Maxilauf feiert tolle Premiere: Video und viele Fotos online

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare