Video im Artikel 

Sportfest-Eröffnungsfeier abgebrochen - alle mussten die Innenstadt verlassen

+

Die Eröffnungsfeier von Landesturnfest und Special Olympics ist am Mittwochabend um kurz nach 21 Uhr abgebrochen worden. Starker Wind und aufkommende Gewitter haben die Verantwortlichen zu der Entscheidung veranlasst.

Hamm - Blitz und Donner über der Pauluskirche - die Verantwortlichen des Landesturnfests und der Special Olympics haben die Auftaktveranstaltung um kurz nach 21 Uhr abgebrochen. Alle Teilnehmer mussten den Platz zügig verlassen. Weil die Sicherheit nicht zu gewährleisten war, entschied Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann, die Veranstaltung vorzeitig zu beenden. 

Zuvor war ein vorgezogener Versuch, die Fackel zu entzünden, am Wind gescheitert. "Erst haben wir noch gedacht, dass es an uns vorbeizieht. Als es dann so richtig losging, war ein Weitermachen nicht mehr zu verantworten", sagte der OB. 

Dann wurde es schlagartig dunkel. Die Bühne wurde abgeriegelt, damit niemand von umherfliegenden Gegenständen verletzt werden kann. Erste Gruppen hatten da schon den Rückzug angetreten. Die meisten der 6.000 Besucher auf dem Platz waren schon weg, als das Gewitter einsetzte. 

Und Guildo Horn, der an diesem Abend dem Start des doppelten Sportevents noch mehr Glanz hätte verleihen sollen, musste unverrichteter Dinge abreisen.

Nur Minuten nach der Entscheidung zum Abbruch gab die Warn-App Nina Alarm. Gewarnt wurde vor starkem Gewitter. Das kam - laut, kräftig und kurz. Bereits um 21.45 Uhr hatte es sich schon wieder verzogen.

Auch von Seiten der Einsatzkräfte der Polizei und der Feuerwehr lief die Räumung des Marktplatzes gestern Abend vorbildlich ab. „Alles ist ruhig gelaufen und ist ziemlich geordnet über die Bühne gegangen“, sagte Polizei-Sprecherin Julia Breitenstein auf WA-Anfrage. 

Alle Besucher seien den Aufforderungen der eingesetzten Beamten nachgekommen und hätten den Platz schon verlassen, bevor das Gewitter Hamm richtig erreichte. „Das ist bei einer solchen Großveranstaltung nicht selbstverständlich“, betonte Breitenstein. 

Deshalb gab es von offizieller Seite ein dickes Lob für Besucher und Organisatoren. Schon zuvor war der Fahnenumzug vom Rathaus bis zur Pauluskirche ohne größere Verkehrsstörungen abgelaufen. Es zahlte sich aus, dass die umfangreichen Straßensperrungen rechtzeitig im Vorfeld bekannt gegeben wurden.

Übrigens: Eine kleine Gruppe hatte sich entlang des Platzes untergestellt und dort - bei durchaus guter Laune - das Unwetter abgewartet. Dafür wurden diese etwa 100 Sportfeste-Teilnehmer belohnt: Mit einer kleinen, exklusiven Feuershow, die das Team, das das eigentlich im großen Rahmen hatte aufführen wollen, kurzerhand improvisierte. Sehr zur Freude der wettergebeutelten Sportler... 

"Hamm 2019": Landesturnfest und Special Olympics NRW gestartet


Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare