Im elften Jahrgang der Hammer Hochschule

80 neue Studierende an der SRH begrüßt

+
80 neue Studenten wurden bislang zu Beginn des Wintersemesters 2016/17 an der SRH begrüßt.

Hamm - Rund 80 neue Studierende wurden am Montag bei der Erstsemesterbegrüßung im Gerd-Bucerius-Saal der SRH Hochschule für Logistik und Wirtschaft Hamm begrüßt.

Im bereits elften Jahrgang der Hochschule werden insgesamt 250 neue Studenten erwartet, teilte Prof. Dr. Andreas Kirst, Vertreter des Dekanats und Professor für Management, in seiner Ansprache an die Studenten mit. Somit seien insgesamt 750 Studenten an der SRH in den vier verschiedenen Bachelor- und vier Masterstudiengängen Logistik, Energie, Management und Soziale Arbeit eingeschrieben. Prognose: Da die Zahl seit Gründung 2005 stetig gestiegen ist, solle ab 2020 die vierstellige Studierendenzahl geknackt werden.

750 Studenten an der SRH

Auch Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann, welcher gemeinsam mit Bildungsdezernentin Dr. Britta Obszerninks anwesend war, um die Studenten im Namen der Stadt Hamm willkommen zu heißen, bringt in seinen Grußworten zum Ausdruck, dass er Hamm weiterhin als Studienstandort etablieren möchte. „Die „Entwicklung des Hochschulwesens konnte ich von Anfang an erleben“, sagte Hunsteger-Petermann über seine 16 Jahre währende Amtszeit als Oberbürgermeister. Er hofft natürlich, dass „der ein oder andere von Ihnen sich in Hamm selbstständig macht“ oder in Hamm anderweitig beruflich Fuß fasst.

"Akademische Heimat"

Management-Professsor Kirst freute sich, die Studenten bei ihrer neuen „akademischen Heimat“ begrüßen zu können und freute sich über deren Studienwahl in Hamm – auf seine Nachfrage hin kam die Mehrheit der Anwesenden von auswärts. Knapp zehn SRH-Studienanfänger meldeten sich als Hammer.

Nach der Begrüßung konnten die Erstsemester in Kennenlernrunden ihre einzelnen Studiengänge und Ansprechpartner kennenlernen. Beim Freibier, vom Studierendenrat organisiert, konnten die Studenten am Nachmittag miteinander ins Gespräch kommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare