Clearingverfahren: HSHL verlost freie Studienplätze

+

Hamm - Die Hochschule Hamm-Lippstadt nimmt mit einigen zulassungsbeschränkten Studiengängen für den Studienstart im Wintersemester 2018/19 an einem Clearingverfahren über hochschulstart.de teil. Hierbei werden noch freie Studienplätze verlost.

Dieses Clearingverfahren oder Losverfahren steht allen Bewerberinnen und Bewerbern zur Verfügung unabhängig von einer vorherigen Bewerbung im normalen Hochschulstart-Verfahren. Für die Teilnahme ist zwischen Donnerstag, 30. August, und Montag 3. September, eine erneute Bewerbung auf ein Studienangebot über das Bewerbungsportal von www.hochschulstart.de erforderlich. Im Anschluss erfolgt dann eine Verlosung freier Plätze über das System.

Bewerberinnen und Bewerber, die gezogen werden, erhalten einen Zulassungsbescheid und können sich einschreiben.

Für folgende Studiengänge wird das Clearingverfahren geöffnet:

  • Biomedizinische Technologie
  • Sport- und Gesundheitstechnik,
  • Technisches Management und Marketing.

Weitere Informationen finden Studieninteressierte auch auf der Hochschulwebseite unter www.hshl.de/online-anmeldung.

Das ist die HSHL:

Seit 2009 bietet die staatliche Hochschule Hamm-Lippstadt ein innovatives Studienangebot mit Fokus auf Ingenieurwissenschaften, Naturwissenschaften, Informatik und Wirtschaft. Aktuell sind rund 5800 Studierende in 14 Bachelor- sowie sechs Masterstudiengängen eingeschrieben. An Standorten in Hamm und Lippstadt verfügt die Hochschule über modernste Gebäude mit rund 15.000 Quadratmetern Laborflächen. Gemeinsam legt das Team mit Präsident Prof. Dr. Klaus Zeppenfeld und Kanzler Karl-Heinz Sandknop den Fokus auf interdisziplinäre Ausrichtung, Marktorientierung, hohen Praxisbezug und zukunftsorientierte Forschung. - WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare