Lars Meierling wird neuer Rektor der SRH

+
Lars Meierling ist zum neuen Rektor der SRH-Hochschule gewählt worden.

Hamm - Senat und Hochschulrat der SRH-Hochschule für Logistik und Wirtschaft Hamm haben Prof. Dr. Lars Meierling zum Rektor gewählt. Der 51-jährige Hagener tritt sein Amt im Februar an. Geschäftsführer Steffen Bruckner verlässt die Hochschule, um sich einer neuen Herausforderung zu stellen.

Von Hagen über Heidelberg nach Hamm – das ist der Weg des promovierten Ingenieurs Lars Meierling. Der Hochschulrat hat den 51-jährigen Familienvater auf Vorschlag des Senats zum neuen Rektor gewählt.

„Wir haben einen erfahrenen Ingenieur gewonnen, der gleich auf drei Ebenen überzeugt: fachliche Kompetenz, Managementerfahrung und ein gutes Gespür im Umgang mit Menschen“, sagte Prof. Dr. Dr. h.c. Jörg Winterberg, Geschäftsführer der SRH Higher Education GmbH, zu der alle SRH-Hochschulen gehören.

Meierling tritt sein Amt als Rektor im Februar 2017 an. Gleichzeitig übernimmt er auch die Geschäftsführung von Steffen Bruckner, der sich im besten gegenseitigen Einvernehmen einer neuen beruflichen Herausforderung stellen möchte. Der Aufsichtsrat der SRH-Holding hat die Berufung in seiner Sitzung am 12. Dezember bestätigt.

„Westfalen ist ein starker Wirtschaftsstandort, der von der Kooperation mit Forschung und Lehre weiter profitieren wird“, ist Meierling überzeugt. Der Vater zweier Kinder war nach dem Studium der Umwelttechnik und anschließender Promotion an der Technischen Universität Berlin mehr als 15 Jahre in Führungspositionen in der Industrie aktiv.

Als Geschäftsführer der internationalen Wassersparte der westfälischen Unternehmensgruppe Remondis hat er weltweit Aktivitäten rund ums Wasser aufgebaut. So war Meierling unter anderem für Gesellschaften in Indien, China, Spanien und der Türkei verantwortlich. Beim Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) in Berlin vertrat er von 2007 bis 2012 als Vorsitzender des Bereichs Wasserwirtschaft Interessen der deutschen Industrie gegenüber der Politik.

Im Sommer 2014 übernahm er wissenschaftliche Verantwortung als Dekan der Fakultät für Ingenieurwesen und Architektur an der SRH-Hochschule in Heidelberg, die ihn nur ungern ziehen lässt. Freuen wird sich die Familie des neuen Hochschulleiters, denn von Hagen nach Hamm sind es gerade einmal 40 Kilometer Luftlinie.

Steffen Bruckner hatte die Geschäftsführung der Hochschule im September 2011 übernommen und zeichnet für eine überaus erfolgreiche wirtschaftliche Entwicklung verantwortlich. Durch die Gründung zweier Institute und eines neuen Fachbereichs wurde das Leistungsangebot deutlich ausgebaut und die Studentenzahl auf 750 verdoppelt. Mit Bruckner verliert die SRH eine Persönlichkeit, der die Hochschule sehr viel verdankt. Die SRH wünscht ihm für die Zukunft beruflich wie auch privat weiterhin viel Erfolg.

An der SRH-Hochschule für Logistik und Wirtschaft Hamm, die im Heinrich-von-Kleist-Forum beheimatet ist, studieren junge Menschen aus 23 Nationen. Das Bachelor- und Masterprogramm umfasst die Studienrichtungen Logistik, Energiewirtschaft, Betriebswirtschaft und Sozialwissenschaft. - WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare