99,4 Prozent: Arnd Hilwig neuer Chef der CDU Hamm

+
Grund zum Jubeln: Fast alle CDU-Delegierten stimmten für Arnd Hilwig (links) als Nachfolger von Oskar Burkert.

Hamm - Die CDU Hamm hat einen neuen Vorsitzenden: Der Kreisparteitag wählte am Mittwochabend mit einem herausragenden Ergebnis Arnd Hilwig zum Nachfolger von Oskar Burkert, der nach 24 Jahren in diesem Amt nicht mehr kandidierte.

174 der 175 stimmberechtigten Mitglieder im Kurhaus votierten für Hilwig, es gab nur eine Nein-Stimme. Es gab keinen weiteren Kandidaten für den Vorsitz. Der geschäftsführende Vorstand der CDU hat nun ein Durchschnittsalter von unter 40 Jahren.

Der Generationswechsel, so Hilwig in seiner Bewerbungsrede, sei kein Selbstzweck. „Sondern es geht auch darum, offen für neue Themen zu sein“, sagte der 42-jährige Heessener. Natürlich werde der Wechsel unsere Partei verändern. „An der einen oder anderen Stelle muss das auch so sein. Ich sage aber auch ganz deutlich: Unabhängig vom jeweiligen Alter der Handelnden muss die CDU immer die CDU bleiben“, so Hilwig. 1 730 Mitglieder zählte die CDU Ende September. Das Durchschnittsalter der Mitglieder liegt bei 62. Mehr als jedes zweite Mitglied ist älter als 60 Jahre.

Neben Hilwig gehören dem geschäftsführenden Vorstand neu an die beiden stellvertretenden Vorsitzenden Vera Dunkel-Gierse (157 Ja-Stimmen) und Johannes Ferstl (126) sowie als Schatzmeisterin Sylvia Jörrißen (149). Christian Nordhoff (144) wurde als Schriftführer wiedergewählt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare