„Endlich, endlich, endlich“

900 Besucher, Eis und ganz viel Sonnenschein: So lief der erste Tag nach dem Lockdown im Maxipark

Ein Vormittag im Park: Familie Klaas aus dem Kreis Soest nutzt die Gunst der Stunde. Es gibt ein Eis im Maxipark.
+
Ein Vormittag im Park: Familie Klaas aus dem Kreis Soest nutzt die Gunst der Stunde. Es gibt ein Eis im Maxipark.

Am Donnerstag öffnete der Maxipark in Hamm das erste Mal seit Monaten die Tore. Kleine und große Besucher genossen viele Sonnenstunden auf den Spielplätzen. Der WA war dabei.

Hamm – Jubel im Eingangsbereich des Maxiparks: „Endlich, endlich, endlich“ ruft eine Park-Besucherin und feiert so die Öffnung des Maxiparks. Insgesamt 900 Besucher zählten die Parkbetreiber in Hamm am ersten Tag nach der überraschenden Wiederöffnung. Deutlich mehr werden es wohl am Wochenende werden. (News zum Coronavirus in Hamm)

StadtHamm
Fläche226,3 km²
Einwohner179.397 (2016)

Maxipark öffnet überraschend: Noch viel Platz auf den Spielplätzen

Am Donnerstag „wagten“ sich unter anderem die Kinder des Bewegungskindergartens Wichtelburg an die Luft. Die Kita ist im Park zuhause. Im Park spazieren gegangen sei man mit den Kindern auch während des Lockdowns, erklärt der stellvertretende Leiter Jörg Plückhahn auf der Suche nach wenig besuchten Spielplätzen. Das ist am Donnerstagmorgen noch leicht, da Homeschooling und Co. Familien bremsen.

Die Kinder der „Wichtelburg“ kennen sich im Maxipark bestens aus. 

Sandra Beuning ist mit Töchterchen Lina (2) gekommen. Der Knirps zückt gleich den Eisportionierer, um im Blumenbeet die ersten Kugeln zu formen. „In Rhynern fehlen Kleinkinder-Spielplätze – ihr hat der Sand gefehlt“, erklärt die Mama, die die schöpferische Energie des Nachwuchses flugs in eine Sandfläche umleitet. Die Mutter achtet darauf, dass Lina nicht in direkten Kontakt mit zu vielen unbekannten Kindern kommt. Schließlich gilt Maskenpflicht erst ab dem Schuleintrittsalter und Kontakte stellen ein Risiko für die Angehörigen dar.

Sandra Beuning und Tochter Lina steuerten sofort die Sandflächen an.

Ein Hauch von Urlaub im Maxipark in Werries

Bodo und Heidi Karsch sind aus Heessen in den Park gekommen. In den vergangenen Wochen sind sie manchmal auf den Kurpark ausgewichen, aber da sei es auch oft voll und den Maxipark mache nun einmal besonders, dass er allen Altersklassen etwas zu bieten habe, finden die langjährigen Dauerkartenbesitzer. „Es ist gut, dass er damals eingezäunt worden ist. Es ist sehr schön und alles so gepflegt hier“, findet Bärbel Karsch. Beide genießen diesen besonderen Tag auf einer Bank in der Sonnen und freuen sich auf ein spätes Frühstück im Anschluss. Urlaubsfeeling pur.

Nach dem Mittagsschlaf der Tochter geht es weiter: Lisa und Robin Brasautzki pausieren in der Sonne.

Auch Julia Klose und Kathrin Tölle mögen den Park, weil sich für Groß und Klein das Passende findet. Den Doppelkinderwagen mit Tilda und Malea steuern sie erstmal in Richtung Piraten-Spielplatz.

Gastro-Team hatte nur 20 Stunden, um zu starten

Werner und Bärbel Rauch sind bereits mit ihren eigenen Kindern regelmäßig in den Maxipark gegangen. „Wir waren schon auf dem Gelände unterwegs, als hier noch Gestrüpp stand“, erinnert sich Werner Rauch. An diesem besonderen Tag sind sie mit Jule unterwegs, einem ihrer zahlreichen Enkelkinder. „Wir haben den Park sehr vermisst“, ist sich das Paar einig.

Manchen hat die Öffnung des Parks überrascht, so auch Gastro-Inhaber Till Lewerentz: „Wir sind natürlich froh, dass wir wieder aufmachen dürfen, aber es war schon eine Überraschung, auch intern wussten wir es nicht.“ 20 Stunden hatte er Zeit, um alles vorzubereiten und die Mitarbeiter aus der Kurzarbeit zu holen. Mit Erfolg, denn pünktlich zur Mittagszeit gingen die ersten Portionen Pommes über die Theke.

Stress in der Küche: Till Lewerentz blieben 20 Stunden bis zum Startschuss für die erste Pommes.

Corona in Hamm - auch das interessiert Leser aktuell:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare