Unfallserie im Westhofener Kreuz

74-jährige Autofahrerin aus Hamm auf A1 schwer verletzt

+
Symbolbild

Schwerte - Bei einem von drei schweren Unfällen auf der A1 im Westhofener Kreuz ist eine Frau aus Hamm schwer verletzt worden.

Die drei Unfälle in zeitnaher Abfolge wirkten sich am Donnerstagnachmittag erheblich auf den nachfolgenden Verkehr aus, wie die Autobahnpolizei am Freitag mitteilte. Der erste Unfall geschah um 12.37 Uhr, der zweite um 13.44 Uhr und der dritte gegen 16 Uhr. In den zweiten und gravierendsten Unfall war die Hammerin involviert, die beiden anderen gingen glimpflicher aus.

Der Ablauf:

Um 13.44 Uhr wechselte ein 61-jähriger Sattelzugfahrer aus Polen in Richtung Köln unvermittelt vom rechten auf den mittleren Fahrstreifen. Er übersah offenbar den Pkw der 74-Jährigen aus Hamm neben sich und prallte gegen diesen. Das Auto schleuderte gegen die Betongleitschutzwand in der Mitte der A1, überschlug sich und kam auf dem Dach zum Liegen. Die Frau wurde bei dem Unfall schwer verletzt, in ihrem Auto eingeklemmt und mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus transportiert.

Wie es ergänzend heißt, konnte eine 64-jährige Frau aus Ense dem Trümmerfeld nicht ausweichen und fuhr hindurch. Hierbei wurde die Bereifung ihres Autos beschädigt, so dass sie wenige Meter weiter mit einem Platten stehen blieb.

Die Richtungsfahrbahn Köln blieb für die Landung des Rettungshubschraubers rund 25 Minuten gesperrt. Anschließend wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbei geleitet. Es bildete sich schnell ein etwa zehn Kilometer langer Rückstau. - WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare