„Beer in the Garden“

700 Musikfans feiern bei schnellen Beats im Hammer Kurpark

Teilnehmer des Biergarten-Festivals „Beer in the Garden“ in Hamm.
+
Im Kurpark war die Stimmung gut.

700 Gäste und nur zufriedene Gesichter: Die Neuauflage des DJ-Biergartens kam am Samstag im Hammer Kurpark gut an. Im kommenden Jahr soll es dort aber wieder ein richtiges Festival geben.

Hamm - Es war ein „Prosit auf die Gemütlichkeit“, unterlegt mit schnellen Beats. Einen Biergartenbesuch der besonderen Art genossen bei Sonnenschein und nur wenigen Regentropfen rund 700 Musikfans am Samstag im Kurhausgarten. „Beer in the Garden“ war zwar eigentlich nur der Ersatz für das Corona-bedingt abgesagte DJ-Festival „Welcome to my Garden“, kam aber trotzdem ausgesprochen gut an.

Ausgelassene Stimmung an den Tischen und bei den Zaungästen

Für die Besucher des ausverkauften Biergartens gab es zwar die strikte Auflage, an den Tischen zu bleiben, feiern konnte man aber auch dort. Und auch auf den umliegenden Wiesen, auf denen sich der eine oder andere Zaungast eingefunden hatte, ging es fröhlich zu. Die DJs hatten seit dem Nachmittag aufgelegt, am Abend war dann pünktlich um 21 Uhr Schluss.

„Beer in the Garden“ 2021 mit DJs im Kurhausgarten

„ Beer in the Garden „ mit DJs im  Kurhausgarten
„ Beer in the Garden „ mit DJs im  Kurhausgarten
„ Beer in the Garden „ mit DJs im  Kurhausgarten
„ Beer in the Garden „ mit DJs im  Kurhausgarten
„Beer in the Garden“ 2021 mit DJs im Kurhausgarten

Organisator Julian Sokolowski äußerte sich anschließend höchst zufrieden, auch, weil alles friedlich geblieben war. Für das kommende Jahr hofft Sokolowski, die zweite Auflage des Garden-Festivals auf die Beine stellen zu können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare