Erfolgreicher Einsatz des Superblitzers

Viel zu schnell vor Grundschule: Alleestraße-Raser muss blechen

Der Superblitzer der Stadt Hamm an der Alleestraße.
+
Der Superblitzer der Stadt Hamm an der Alleestraße.

Mit über Tempo 91 und damit mindestens 41 km/h - inklusive Toleranzabzug - zu schnell unterwegs war vergangene Woche ein Autofahrer vor der Matthias-Claudius-Grundschule an der Alleestraße.

Hamm-Süden - Von Montag bis Freitag vergangener Woche kontrollierte der Enforcement Trailer der Stadt vor der Grundschule an der Alleestraße insgesamt 17.843 Fahrzeuge: Von diesen fuhren 988 und damit 5,54 Prozent zu schnell. Erlaubt ist dort Tempo 30. Den eingangs erwähnten „Spitzenreiter“ erwarten ein Bußgeld in Höhe von mindestens 200 Euro, zwei Punkte sowie ein Monat Fahrverbot.

Die meisten Tempoverstöße verzeichnete die Stadt im Bereich von bis zu 10 km/h zu schnell (543) sowie zwischen 11 bis 15 km/h (337). Weitere 88 Verkehrsteilnehmer sind mit 16 bis 20 km/h zu schnell geblitzt worden, 19 mit 21 bis 25 km/h zu viel auf dem Tacho.

Vor der Matthias-Claudius-Straße gilt schon lange Tempo 30, seit Januar 2021 ist das Tempolimit auf werktags von montags bis samstags zwischen 7 und 19 Uhr ausgeweitet worden und gilt auf einer Strecke von 180 Meter im oftmals belebten Schulbereich.

Der Enforcement Trailer kontrollierte auf der Alleestraße tagsüber bei Tempo 30 kontrolliert, abends und nachts allerdings bei erlaubtem Tempo 50. „Unsere Enforcement Trailer können zeitlich begrenzte Tempobegrenzungen automatisch berücksichtigen“, erklärt Stadtsprecher Lukas Huster. Das heißt: „Der Trailer hat rund um die Uhr geblitzt und dabei um 7 Uhr von 50 auf 30 km/h gewechselt und um 19 Uhr zurück.“ (Anm. der Red.: In Unkenntnis der Uhrzeit hieß in der ersten Fassung dieses Artikels, dass der eingangs erwähnte Autofahrer „nur“ 71 km/h gefahren sei.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare