Offener Familienstreit zwischen Heessen und Hamm

30-Jähriger attackiert und würgt junge Noch-Ehefrau am Bahnhof

Der Streit spielte sich anfangs am Bahnhof Heessen ab.
+
Der Streit spielte sich anfangs am Bahnhof Heessen ab.

Einen besonders hässlichen Familienstreit lieferten sich zwei Männer und eine Frau erst am Bahnhof Heessen und dann im Zug nach Hamm.

Hamm - Wie die Bundespolizei am Montag mitteilte, wurde eine 24-jährige Frau am Freitag, 23. Juli, am Bahnhof Hamm-Heessen von ihrem von ihr getrennt leben Ehemann gewürgt. Heftig beleidigte der 30-Jährige - laut Polizei Deutscher - dort zudem ihren neuen Lebensgefährten, einen 49-jährigen Mann aus Münster. Damit aber nicht genug.

Alle drei bestiegen im Verlauf der Auseinandersetzung einen Zug nach Hamm. Auf der nur wenige Minuten dauernden Fahrt zum Hauptbahnhof ging der 30-Jährige seine junge Ehefrau erneut an, wie es weiter heißt. Das Eingreifen von Bundespolizisten auf Zugstreife habe das aber schnell unterbinden können.

Weil die Frau darüber klagt, dass ihr Ehemann ihr seit längerer Zeit nachstellt, wurden ihr entsprechende Beratungsangebote nahegelegt. Gegen ihren Noch-Ehemann leitete die Bundespolizei Strafverfahren wegen Körperverletzung, Beleidigung und Nachstellung ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare