30.000 Euro Schaden! Diebe schlachten in Hamm vier hochwertige BMW aus

Vier BMW in Hamm Werries aufgebrochen
+
Alle hochpreisigen Ausstattungsgegenstände in diesem BMW wurden bei dem Diebstahl ausgebaut.

An gleich vier hochpreisigen BMW in Hamm haben sich in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch Autoknacker zu schaffen gemacht.

Hamm - Wie die Hammer Polizei berichtet, lagen die Tatorte in der Walnussstraße, im Lohkamp und in der Starenschleife. Weil alle drei Straßen nur wenige Hundert Meter voneinander entfernt sind, ist zumindest zu vermuten, dass für alle Taten dieselbe Tätergruppe verantwortlich ist.

„Keyless-Go“-Diebstahl: Funkwellen abgefischt

Während zwei Fahrzeuge gewaltsam geöffnet wurden, nutzten die Diebe bei den anderen beiden die Funkwellenverlängerung des „Keyless-Go-Systems“. Die müssen sie dafür im Vorfeld ausgespäht haben. Bei Fahrzeugen, die mit einem sogenannten „Keyless-Go-System“ ausgestattet sind, erfolgt das Öffnen und Starten des Autos kontaktlos über Funkwellen. Die Diebe greifen das Funksignal auf und gelangen so widerrechtlich in den Wagen, erklärt die Polizei.

In allen Fällen hatten es die Autoknacker auf Elemente der Cockpit-Elektronik, Soundsysteme, Lenkräder oder Airbags abgesehen. Der Gesamtschaden der vier Taten liegt bei etwa 30.000 Euro, schätzt die Polizei.

Die Polizei Hamm fragt nun: Wer hat verdächtige Beobachtungen von Personen oder Fahrzeugen an den genannten Örtlichkeiten gemacht? Auch Hinweise zur Tageszeit sind hilfreich. Die Polizei nimmt Tipps unter der Rufnummer 02381 916-0 entgegen, Zeugen können auch eine E-Mail an hinweise.hamm@polizei.nrw.de schreiben.

Polizei Hamm gibt Tipps für Autobesitzer

Weil „Keyless-Go“-Diebstähle mittlerweile nicht selten sind und oft hoher Sachschaden entsteht, hat die Polizei hilfreiche Tipps für alle Besitzer eines mit dem System ausgestatteten Fahrzeugs:

  • Legen Sie den Schlüssel nicht in der Nähe der Haus- oder Wohnungstür ab.
  • Schirmen Sie das Funksignal durch geeignete Maßnahmen (zum Beispiel Aluminiumhüllen) ab. Machen Sie den Selbsttest: Wenn sich der Wagen nicht öffnet, obwohl Sie den „abgeschirmten“ Schlüssel direkt neben die Fahrzeugtür halten, haben auch die Diebe mit dieser Technik keine Chance.
  • Fragen Sie bei dem Hersteller Ihres Fahrzeuges, ob für Ihren Wagen der Komfortzugang temporär deaktiviert werden kann. Manche Hersteller bieten die Möglichkeit, durch zweimaliges Drücken auf die Verriegelungstaste am Schlüssel die „Keyless“-Funktion abzuschalten.
  • Fragen Sie bei Ihrer Fachwerkstatt nach, welche Alternativen es speziell für Ihr Auto gibt.
  • Grundsätzlich gilt: Informieren Sie uns bei verdächtigen Beobachtungen in Ihrer Nachbarschaft über den Notruf 110. Das kann etwa ein Auto mit fremden Kennzeichen sein, das dort augenscheinlich nicht hingehört und dessen Insassen sich auffällig für abgestellte Fahrzeuge interessieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare