Corona-Lockdown-Kritiker

22 „Freiheitsfahrer“ durch Hamm unterwegs: Kurzfristige Sperrungen

„Freiheitsfahrer“ nennen sich die Corona-Lockdown-Kritiker. Sie waren am Samstagnachmittag in Hamm unterwegs.
+
„Freiheitsfahrer“ nennen sich die Corona-Lockdown-Kritiker. Sie waren am Samstagnachmittag in Hamm unterwegs.

Auch in Hamm waren am Samstag die sogenannten „Freiheitsfahrer“ unterwegs. Der Autokorso der Corona-Lockdown-Kritiker war nach zwei Stunden beendet.

Hamm - Die Teilnehmer starteten um 17 Uhr mit 22 Fahrzeugen vom Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Platz und beendeten den Korso gegen 19.10 Uhr auf der Straße Oberster Kamp im Industriegebiet Rhynern. Die unter umfangreichen Auflagen genehmigte Versammlung verlief ohne besondere Vorkommnisse, meldete die Polizei am Samstagabend.

. Aufgrund kurzfristiger Sperrungen kam es auf der Wegstrecke zu Beeinträchtigungen des Straßenverkehrs. Auch in Soest war ein Autokorso unterwegs. Eine Gegendemonstration begleitete die Lockdown-Kritiker.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion