1. wa.de
  2. Hamm

17 Hammer Plätze zum Heiraten - Neues Magazin mit Tipps und Trends für Hochzeitspaare

Erstellt:

Von: Sarah Hanke

Kommentare

Im renovierten Trauzimmer des Rathauses  stellten Vertreter der Stadt Hamm und des Westfälischen Anzeigers das neue Hochzeitsmagazin vor.
Heiraten im Hammer Rathaus: Das Trauzimmer ist im Jahr 2020 neu gestaltet worden. Rund 250 Paare haben sich dort seitdem das Ja-Wort gegeben. Im renovierten Trauzimmer stellten Vertreter der Stadt Hamm und des Westfälischen Anzeigers das neue Hochzeitsmagazin vor. © Andreas Rother

Eine Hochzeit sollte der schönste Tag im Leben sein. Neben Brautkleid, Gästen, Menü-Zusammenstellung und einer guten Planung der Feier braucht es dazu natürlich auch eine passende Location.

Hamm –17 unterschiedliche Trauorte stehen in Hamm zum Heiraten zur Verfügung. Das Trauzimmer im Rathaus Hamm ist bereits im Jahr 2020 neu gestaltet worden. „Viele Brautpaare haben sich gewünscht, dass dieser Raum renoviert wird. Das Trauzimmer war ja doch etwas in die Jahre gekommen“, sagt Schickhoff. „Wir wollten, dass sich die Brautpaare hier wohlfühlen und gerne ,Ja’ sagen.“ Viele würden noch immer gerne traditionell im Hammer Rathaus heiraten, etwa 100 pro Jahr.

Der bordeauxfarbene Teppich und die gelbe Tapete sind einem Holzboden und schlichter Tapete gewichen. Moderne Möbel und Deko sorgen für stimmungsvolles Ambiente. Bis zu 30 Gäste können hier Platz nehmen.

Für jeden Geschmack den passenden Trauort in Hamm

Rund 250 Brautpaare haben sich seit der Renovierung vor zwei Jahren im Rathaus trauen lassen. Die Möglichkeit zu heiraten, werde spürbar mehr angenommen als zuvor. Auch Artur Pfafenrot und Katharina Sonnberg haben sich für dieses Trauzimmer entschieden. Sie haben sich in dem Stil wiedergefunden. „Das sind einfach wir“, sagt die Braut in spe. Das „gemütliche, moderne Ambiente“ habe es dem Paar angetan. Am Schnapszahldatum, 11. November, wollen sich die beiden im Rathaus das Ja-Wort geben. Am 10.10.2021 sind sie Eltern von Zwillingen geworden.

Den schönsten Ort in Hamm zum Heiraten gibt es laut Standesamt-Leiterin Schickhoff nicht. „Geschmäcker sind ja immer unterschiedlich. Der schönste ist der, den sich das Paar am Ende für die Trauung aussucht.“ Die 17 Trauorte in Hamm seien sehr facettenreich - mal modern, mal eher rustikal.

Heiraten in der Westpress-Arena

Ganz neu mit dabei ist die Westpress-Arena. Eine Trauung ist hier sowohl im VIP-Bereich (mit bis zu 70 Personen) als auch in der Sportarena (mit bis zu 200 Personen) möglich. Eine Trauung habe es in der Westpressarena bereits gegeben. Man sei immer auf der Suche nach neuen Trauorten in Hamm.

Noch Zukunftsmusik ist die Möglichkeit zur Trauung auf dem Bergwerk Ost. Die alte Kaue komme hier zum Beispiel infrage. „Für viele steckt da natürlich eine Familientradition drin und ein super Ort für die Trauung“, sagt Oberbürgermeister Marc Herter, der gemeinsam mit 19 weiteren Kollegen als Standesbeamter für die Trauung in Hamm zuständig ist. Dass das Bergwerk ein Trauort werden soll, sei bereits beschlossen. Der Zeitpunkt jedoch noch offen. „Auch mit Brautkleid muss man sich dort ja relativ unfallfrei und sauber bewegen können.“ Wegen Sanierungsarbeiten kann erst Anfang 2023 wieder im Brokhof geheiratet werden. Das Trauzimmer auf Schloss Oberwerries hingegen kann weiterhin genutzt werden -- es ist nicht vom Wasserschaden betroffen.

Im August heiraten traditionell viele Hammer

Im Schnitt geben sich in Hamm jedes Jahr rund Tausend Brautpaare das Ja-Wort. Besonders viele Hochzeiten finden traditionell im August statt - auch wegen des Sommerwetters. In diesem Monat finden rund 40 Hochzeiten pro Woche statt. Ungewöhnlich hoch sei die Zahl der heiratswilligen Hammer im September.

Auch in diesem Jahr gibt es eine neue Ausgabe des Hochzeitsmagazins, das alle Brautpaare über Trends und Tradition informiert. Es ist die vierte Auflage des Magazins, das von der Stadt Hamm in Kooperation mit dem Westfälischen Anzeiger herausgegeben wird. Rund 3.000 Exemplare stehen zur Verfügung.

Neues Hochzeitsmagazin

„Die meisten Bräute mögen es nach wie vor gerne, durch Hochzeitsmagazine zu blättern“, sagt Standesamt-Leiterin Kerstin Schickhoff. Deshalb gebe es das Magazin auch als gedruckte Version.

Trauung im Rathaus

Das 1894 als Oberlandesgericht Hamm im Neorenaissancestil errichtete Gebäude ist seit 1959 das Rathaus der Stadt Hamm. Das Rathaus ist Sitz des Standesamtes. Hier melden Brautpaare in spe ihre Eheschließung an. Auch ein Trauzimmer steht im Hammer Rathaus zur Verfügung. Das Trauzimmer ist im Jahr 2020 neu gestaltet worden und empfängt Braut und Bräutigam nun in freundlichem Ambiente. Die Resonanz der Brautpaare ist positiv: Viele hätten gar nicht gewusst, dass sich in so einem Haus solch ein schönes Zimmer befindet. „Wichtig ist am Ende nicht, dass die Korridore glänzen, sondern dass sich die Brautpaare im Trauzimmer wohlfühlen“, sagt OB Marc Herter.

Auch interessant

Kommentare