1610 Erstklässler erleben ihren ersten Schultag in Hamm

i-Männchen an der Gutenbergschule in Heessen.

HAMM - Etwas skeptisch, in freudiger Erwartung oder ganz cool – Insgesamt 1610 i-Männchen erlebten am Donnerstag in Hamm ihren ersten Schultag. Die meisten i-Dötze wurden an der Hermann-Gmeiner-Schule im Hammer Westen eingeschult (96), dort werden vier Klassen gebildet – ebenso wie in der Bodelschwinghschule (91).

Das Foto zeigt die i-Männchen an der Gutenbergschule in Heessen - sitzend zwischen Tornistern und Schultüten. Von älteren Schülern wurden sie mit einem Lied herzlich willkommen geheißen. Ihre Eltern begleiten sie beim Start in einen neuen Lebensabschnitt. Wie an der Heessener Grundschule wurden die Erstklässler auch an den anderen Hammer Grundschulen mit einer kleinen Feier begrüßt.

Fotos von allen Einschulungsklassen finden sie am Samstag im Westfälischen Anzeiger und auf WA.de. Sie können die Fotos dann über einen Code bestellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion