Familiendrama in Sachsen-Anhalt

Zwei tote Säuglinge gefunden - Mutter kommt dennoch auf freien Fuß

In Benndorf in Sachsen-Anhalt hat die Polizei in einer Wohnung zwei tote Säuglinge gefunden. Der Ex-Lebensgefährte der Mutter habe die Beamten informiert, teilte die Polizei in Halle am Mittwochmorgen mit.

Benndorf - Der Mann habe am Dienstagabend nur von einem Baby gesprochen - als die Polizei vor Ort eintraf, fanden sie das zweite. Die Ergebnisse der rechtsmedizinischen Untersuchung der Babyleichen seien nicht mehr für Mittwoch zu erwarten. Die 46-Jährige war vorläufig festgenommen worden, nachdem am Dienstagabend in ihrer Wohnung auf einen Hinweis ihres Ex-Partners hin die beiden toten Säuglinge gefunden worden waren.

Die Mutter kommt auf freien Fuß

Die Mutter der beiden toten Säuglinge aus Benndorf in Sachsen-Anhalt kommt auf freien Fuß. Die Staatsanwaltschaft werde am Mittwoch keinen Haftantrag stellen, sagte ein Sprecher der Polizei in Halle am Nachmittag. Es gebe es noch keine Hinweise auf einen konkreten Straftatbestand. Die 46-Jährige sei vernommen worden. Zum Inhalt ihrer Aussage wollte sich der Polizeisprecher nicht äußern.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion