Nationalpark Bayerischer Wald

Zwei Pilzarten erstmals in Deutschland entdeckt

+
Die undatierte Aufnahme zeigt den Pilz "Helmling". Foto: Lothar Krieglsteiner/Nationalpark Bayerischer Wald

Grafenau (dpa) - Forscher haben im Nationalpark Bayerischer Wald zwei in Deutschland bislang nicht nachgewiesene Pilzarten entdeckt. Das teilte die Nationalparkverwaltung mit.

Der Helmling Mycena pasvikensis und der Felsenstäubling seien im Rahmen des in diesem Jahr vom tschechischen Nationalpark Böhmerwald gestarteten Projektes Funga zur Pilzkartierung festgestellt worden. Laut der Naturschutzorganisation Nabu gibt es in Deutschland 5200 Pilzarten, deren Vertreter größer als fünf Millimeter sind.

Pressemitteilung

Nabu zu Pilzen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare