Tragödie im Erzgebirge

Zwei Menschen sterben nach Unfall mit Pferdeschlitten

+
Die Kutsche nach dem Unfall. Eine Frau und ein Mann sind in Sehmatal bei dem Unglück ums Leben gekommen. Foto: Uhlig Jens

Sehmatal (dpa) - Tragisches Ende einer Schlittenfahrt: Eine Frau und ein Mann sind in Sehmatal im Erzgebirge mit einem Pferdeschlitten tödlich verunglückt. Ein weiterer Mann erlitt schwere Verletzungen und kam mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus, wie die Chemnitzer Polizeidirektion mitteilte.

Demnach kam der von zwei Pferden gezogene Schlitten in einer Rechtskurve von der Piste ab und prallte gegen einen Baum. Dabei stürzten zwei der fünf Insassen - drei Männer und zwei Frauen - heraus.

Die beiden Pferde gingen danach durch und rannten bis zu einer Straße, wo zwei weitere Insassen aus dem Schlitten fielen und sich leicht verletzten. Eine Frau verblieb im Schlitten. Sie sei trotz Wiederbelebungsversuchen noch am Unfallort gestorben, hieß es. Auch einer der beiden zuerst aus dem Schlitten gestürzten Männer überlebte nicht. Details zu den Opfern teilte die Polizei zunächst nicht mit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare