Bombenentschärfung

Zünder der Weltkriegsbombe in Thessaloniki entfernt

+
Auf dem Grundstück dieser Tankstelle wurde der Blindgänger entdeckt. Die Bombe liegt in etwa fünf Metern Tiefe. Foto: Giannis Papanikos

Thessaloniki (dpa) - Teilentwarnung in Thessaloniki: Experten des griechischen Heeres haben am Sonntag den Zünder einer Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg entfernt. Damit ist die wichtigste Phase der Entschärfung beendet.

Die Gefahr sei jedoch noch nicht endgültig vorbei, teilte der Regionalgouverneur Apostolos Tzitzikostas im griechischen Fernsehen mit.. "Die Bürger müssen noch von der Sperrzone fern bleiben", sagte der Gouverneur weiter. Die Bombe muss nämlich noch durch dicht bewohnte Regionen der zweitgrößten griechischen Stadt in eine 60 Kilometer entfernte Anlage des Heeres zur endgültigen Neutralisierung getragen werden, hieß es.    

Wegen der Bombe musste am Sonntag eine riesige Evakuierungsaktion stattfinden. Nach Schätzungen der Behörden haben bis zu 70.000 Menschen ihre Häuser im westlichen Stadtteil Kordelió verlassen. Die Bombe war bei Bauarbeiten entdeckt worden. In der Region befinden sich Treibstoffdepots, der Hafen der Stadt sowie der Güterbahnhof.

Video- Gouverneur gibt Entfernung des Bpmbenzüdern bekannt

Video mit der Bombe des Nachrichtenportals toprotothema

Karte der Evakuierungsregion

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare