Ach, du dickes Ei!

Zoll findet Drogen in Überraschungseiern

+
Marihuanaschmuggel in Überraschungseiern.

Saarbrücken - Über Päckchen mit Osterhasen oder -eiern freuen sich viele Leute. Eine ganz besondere Überraschung hat der Zoll in Speyer entdeckt. Schoko war auch dabei.

Auf den ersten Blick sah alles nach Routine aus: Auf dem Päckchen aus der Schweiz war auf der Zollinhaltserklärung "Schokolade" angemeldet. Als Empfänger war ein Mann in Norddeutschland vermerkt, so berichtet der Zoll.

Spürsinn der Zöllner

In der Postsendung fanden die Zöllner Schokoladeneier und Osterhasen. Das war erstmal natürlich keine Überraschung. Doch dann entdeckten die Beamten in den Ostereiern statt dem typischen Spielzeug in den gelben Plastikeiern Drogen. Auch der Hase war gefüllt. 100 Gramm Marihuana war, laut Zoll, in dem Päckchen versteckt.

"Wir erleben es oft, dass scheinbar harmlose Geschenkartikel wie Schokolade als Tarnung für die illegale Fracht genutzt werden", so der Kontrollbeamte vom Zoll in Speyer in der Pressemitteilung.

Gegen den Paketempfänger wurde ein Strafverfahren wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Das Marihuana wurde sichergestellt.

Ü-Eier in den Schlagzeilen

Bei Groß und Klein sind Ü-Eier wahnsinnig beliebt. Doch die Eier sind immer wieder für eine Überraschung gut. Eine Mutter kaufte erst vor kurzem ein Schoko-Ei - und kriegte den Schock ihres Lebens.

Selbst der Süßigkeiten-Hersteller geriet zuletzt in die Kritik, weil er Medienberichten zufolge ausgerechnet Kinder in Rumänien zu Schwerstarbeit verdammt haben soll.

ml

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare