Zehn Ölarbeiter im Golf von Mexiko verschollen

Mexiko-Stadt - Zehn Arbeiter, die vor dem herannahenden Tropensturm “Nate“ von einer Forschungsplattform geflüchtet sind, werden im Golf von Mexiko vermisst. Scheinbar befinden sie sich in einer Rettungskapsel.

Das staatliche mexikanische Ölunternehmen erklärte, zwei Schiffe würden nach den zehn Arbeitern suchen, nachdem diese einen Hilferuf gesendet hatten. Die zehn Vermissten hatten Forschungen für eine texanische Firma durchgeführt und seien bereits Donnerstagmittag in eine Rettungskapsel gestiegen, um sich vor dem Sturm in Sicherheit zu bringen, hieß es weiter. Seitdem sei der Kontakt abgebrochen. In der Kapsel sei aber genug Verpflegung für mehrere Tage.

Die mexikanische Regierung gab am Freitag für einen rund 500 Kilometer langen Küstenabschnitt am Golf von Mexiko eine Sturmwarnung heraus. Am Samstag könnte “Nate“ laut Vorhersage der Meteorologen Hurrikanstärke erreichen und am Sonntag auf Land treffen.

Derzeit bewegt sich “Nate“ mit nur fünf Kilometern pro Stunde vorwärts und erreicht durchschnittliche Windgeschwindigkeiten von 80 Kilometern pro Stunde. Am Freitagnachmittag (Ortszeit) befand sich das Zentrum des Sturms rund 241 Kilometer westlich der Stadt Campeche.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare