Vier Meter langer Python

Würgeschlange verbeißt sich in Kleinkind und drückt zu - dann wird der Opa zum Helden

Ein knapp zwei Jahre alter Junge spielt im Garten, als sich ein vier Meter langer Python nähert, sich in das Kleinkind verbeißt und beginnt, zuzudrücken. Der Opa zückt ein Messer.

Sydney - Ein 22 Monate alter Junge in Australien ist in letzter Minute von seinem Großvater aus dem Würgegriff eines Pythons gerettet worden. Nach einem Bericht des Senders ABC hatte der Junge mit seiner Schwester im Garten des Familiengrundstücks in Julatten im Norden des Bundeslandes Queensland gespielt, als sich die vier Meter lange Würgeschlange in seinen Körper verbiss und ihn zu erdrücken begann.

Mit vereinten Kräften versuchten Mutter und Großvater zunächst erfolglos, das Reptil von seinem Opfer zu lösen. Erst als Opa das Messer zückte und den Kopf der Schlange abtrennte, konnte der Junge befreit werden.

Erst vor wenigen Monaten ereignete sich eine andere Horrorgeschichte mit einer Würgeschlange. Eine 54 Jahre alte Frau war als vermisst gemeldet worden. Die Polizei ermittelte unter Hochdruck. Dann entdeckten sie eine Schlange - und hatten sofort einen schlimmen Verdacht.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / Hippocampus-B / dpa Picture-Alliance / Frank Teigler (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare