"Kein Vorwurf zu machen"

Bauer griff zur Waffe: Wolf im Schafstall getötet

+
(Symbolfoto)

Greifenburg - Ein Wolf ist in Österreich bei einem Beutezug von einem Landwirt erschossen worden. Das Tier hatte mehrere Schafe im Stall des Bauern in Greifenburg in Kärnten gerissen.

Das berichtet die "Kleine Zeitung" (Donnerstag). Der Bauer ist im Besitz eines Waffenscheins. Wölfe seien zwar geschützt, der Landwirt habe aber nur sein Eigentum verteidigt, sagte der für Jagdfragen zuständige Landesminister Christian Ragger (FPÖ) der Nachrichtenagentur APA.

"Es ist niemandem ein Vorwurf zu machen", meinte der Landesminister für Naturschutz, Rolf Holub (Grüne). Den Angaben zufolge sind 2013 in Kärnten 15 Bären, Luchse und auch einzelne Wölfe gesichtet worden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare