Städteranking

Wirtschaft in Stuttgart: Landeshauptstadt droht beunruhigendes Szenario

Blick vom Württemberg auf das Mercedes-Benz Werk Untertürkheim.
+
Die Konzernzentrale der Daimler AG im Stadtteil Untertürkheim ist einer der wichtigsten Standorte der Wirtschaft in Stuttgart.

In einem Städteranking wurde die aktuelle Wirtschaftslage der deutschen Städte geprüft. Stuttgart belegt einen starken dritten Platz - es gibt jedoch Grund zur Sorge.

Stuttgart - Die Wirtschaft ist in Stuttgart durch Konzerne wie Daimler, Bosch und Porsche sehr stark. Das bestätigte nun auch ein Städteranking der Wirtschaftswoche. Die baden-württembergische Landeshauptstadt belegte beim Niveauranking den dritten Platz und musste sich nur München und Ingolstadt geschlagen geben. Die Wirtschaft wächst in Stuttgart jedoch weniger dynamisch als in anderen Städten. In einem zweiten Ranking, bei dem die Dynamik der Städte analysiert wurde, belegte die Schwabenmetropole nur den zehnten Platz.

Wie BW24* berichtet, ist die Lage der Wirtschaft in Stuttgart beunruhigend - von wegen Stärke.

Die Wirtschaft in Stuttgart ist vor allem von der Automobilbranche geprägt (BW24* berichtete). *BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare