Baden-Württemberg

Wildschwein spaziert in Krankenhaus - der tierische Besuch endet böse 

Ein Wildschwein hat einer Klinik in Baden-Württemberg besucht. Das Tier spazierte einfach durch den Haupteingang in das Krankenhaus. 

Aalen - Einen Besuch im Krankenhaus hat ein Wildschwein in Baden-Württemberg nicht überlebt. Das Tier spazierte am späten Dienstagnachmittag gegen 17 Uhr durch den Haupteingang in eine Klinik in Aalen, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Dabei zeigte es demnach keine Scheu vor den Menschen und blieb auch von lauten Rufen unbeeindruckt.

Weil das Wildschwein nicht wieder in den Wald zurückkehren wollte und laut Polizei deshalb eine Gefahr darstellte, wurde es getötet. Dies geschah demnach im Einvernehmen mit dem örtlichen Jagdpächter.

Ein furchtbares Erlebnis machte eine Skifahrerin im Oberallgäu, wie Merkur.de* berichtet. Die Frau wurde auf der Skipiste von einem Wildschwein attackiert.

Wildschweine haben in Schleswig-Holstein für einen Ausnahmezustand gesorgt. Vier Stunden war das Zentrum für Einwohner gesperrt - vier Menschen wurden verletzt.

AFP

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Rubriklistenbild: © dpa / Lino Mirgeler

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare