Überall Blut

Zwei Jungs kommen vom Feiern - doch von hinten nähert sich eine Gruppe Brutalos

+
Eine Gruppe Brutalos hat in Wiesbaden mehrere Unbeteiligte angegriffen. Einen Täter schnappte die Polizei.

Zwei Jungs befinden sich auf dem Heimweg von einer Feier, als sich von hinten Irre nähern. Kurz später ist alles voller Blut.

Wiesbaden - Grauenhafte Szenen spielten sich in der Nacht auf den vergangenen Sonntag (16. Dezember) auf einem Schlachthofgelände ab: Zwei 20-Jährige waren gerade auf dem Heimweg von einer Feier, als sie von hinten brutal attackiert wurden. Über den Vorfall berichtet extratipp.com*.

Wiesbaden: Zwei 20-Jährige auf Heimweg - plötzlich wird einer zu Boden getreten

Was war passiert? Um kurz vor 5 Uhr morgens traten zwei junge Männer (beide 20) von einer Veranstaltung im Schlachthofgelände in Wiesbaden (Wiesbaden: Mann bricht in Wohnung ein - was er mitnimmt, lässt Polizei staunen) ihren Heimweg an, wie diePolizei am Sonntag mitteilte. Sie liefen in Richtung des Hauptbahnhofes, als sichvon hinten das Verderben näherte: Eine Gruppe von vier oder fünf Personen, die keine guten Absichten hatten. Einer der 20-Jährigen wurde sofort zu Boden gestoßen, von mehreren Personen getreten - am Rücken erlitt er leichte Schnittverletzungen.

Die Brutalos hatten wohl eine abgebrochene Falsche dabei, mit dieser sie auch dem anderen Jungen Verletzungen am Unterarm und an einem Finger zufügten.

Wiesbaden: Auf eine brutale Attacke folgt die zweite

Nach der Attacke entfernten sich die Personen vom Tatort. Einer aus der Gruppe hatte offenbar noch nicht genug Blut gesehen und suchte sich auf dem Parkplatz zwischen dem Schlachthofgebäude und dem Hauptbahnhof in Wiesbaden neue Opfer. 

Der 19-Jährige schlug mit einem mobilen Verkehrsschild mehrmals auf den Boden, schlug anschließend in Richtung zweier Passanten im Alter von 31 und 23. Beide konnten einer Verletzung glücklicherweise entgehen. Die Polizei Wiesbaden nahm den 19-Jährigen fest und entließ ihn nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder. Die Ermittlungen dauern derzeit noch an. Die extratipp.com*-Leser interessieren sich auch für folgende Meldung: Schock-Nachricht geht bei Whatsapp herum - und sorgt für einen Polizeieinsatz!

Natascha Berger

* extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare