Drama in Hessen

Frau (†68) klingelt blutverschmiert bei ihrer Nachbarin - doch es ist bereits zu spät

+
Für eine 68-Jährige aus Wiesbaden kam jede Hilfe zu spät.

Eine Frau (†68) im hessischen Wiesbaden sucht blutverschmiert Schutz bei ihrer Nachbarin. Die Polizei machte sofort eine Festnahme. 

Update 5.03.2019: Wie ein Polizeisprecher gegenüber der Ippen-Digital-Zentralredaktion sagte, seien die bisherigen Aussagen des Tatverdächtigen weitestgehend unbrauchbar. „Er hat auch gesundheitliche Probleme“, so ein Polizeisprecher am Dienstagmittag. Der 77-Jährige ist weiter in Haft. 

Wiesbaden - Eine blutige Auseinandersetzung hat eine 68-Jährige in Wiesbaden das Leben gekostet. Die Frau versuchte noch sich Hilfe zu holen - die kam aber zu spät. Über den Vorfall berichtetextratipp.com*.

Blutiges Beziehungsdrama in Wiesbaden: Frau flüchtet zu Nachbarin

Vergangenen Mittwochnachmittag hielten sich die 68-Jährige und ihr Lebensgefährte (77) gemeinsam in der Wohnung der Frau in der Hermann-Brill-Straße auf. Dort kam es zu einem Streit, bei dem die 68-Jährige mit einem Messer angegriffen wurde. Gegen 14.25 Uhr flüchtete die Frau blutverschmiert aus der Wohnung, klingelte bei ihrer Nachbarin. Ein Bewohner des Hauses in Wiesbaden rief daraufhin sofort die Polizei und verständigte die Rettungskräfte. 

Wiesbadener Polizei hat sofort einen Tatverdächtigen - Frau stirbt in Klinik

Die 68-Jährige wurde sofort in ein Krankenhaus in Wiesbaden gebracht. Für die Frau kam jede Hilfe jedoch zu spät: Sie verstarb kurz darauf in der Klinik. Die Polizei bezeichnet den 77-jährigen Freund der Toten in einer Pressemitteilung als „dringend tatverdächtig“. Der in Heppenheim lebende Mann wurde noch am Mittwoch vonEinsatzkräften der Wiesbadener Polizei festgenommen. Bislang haben die Beamten noch keine genauen Erkenntnisse über die Hintergründe der tödlichen Beziehungstat. Die Ermittlungen dauern noch an.

Mehr aus Wiesbaden: Frau lernt drei Typen im Club kennen - in BMW machen sie Grausames mit ihr, wie extratipp.com* berichtet.

Natascha Berger

* extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare