Bis zu 30 Grad

Wetter-Vorhersage: Riesen-Unterschied zwischen Süden und Norden

+
Badegäste genießen am 10.06.2017 am Elbsee bei Aitrang (Bayern) den Sonnenschein.

Offenbach - Zum Wochenauftakt zeigt sich Deutschland gespalten in Sachen Wetter - für die einen gibt‘s Sonne, für die anderen Regen.

Beim Wetter haben die Menschen in der Südhälfte Deutschlands am Montag zunächst die besseren Karten. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) bleibt es südlich von Mosel und Main zunächst sonnig, die Temperaturen liegen zwischen 25 und 30 Grad. Im Nordwesten Deutschlands und in Küstennähe werden dagegen maximal 16 bis 20 Grad erreicht. Bei teilweise starker Bewölkung kann es zu schauerartigen Regenfällen kommen.

Im Tagesverlauf ändert sich das allerdings - dann lockert die Bewölkung im Norden zunehmend auf, während sich im Süden und Südosten kräftige Gewitter entladen können. Dabei schließen die Meteorologen auch Starkregen, Hagel und Sturmböen nicht aus.

Der Dienstag hingegen dürfte es wieder freundlicher werden mit einem Mix von Sonne und Wolken im Norden und eher geringer Bewölkung im Süden. Lediglich am Alpenrand könnte es noch Gewitterneigung geben. Mit 23 bis 28 Grad im Süden und 16 bis 21 Grad im Norden hält die Temperatur-Teilung im Land an.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare