Atomruine

Weiteres Leck in Fukushima entdeckt

+
Neues Leck entdeckt: Von der Atomruine in Fukushima fließt weiterhin hochgradig verstrahltes Wasser ins Meer.

Tokio - In der Atomruine Fukushima ist an einem weiteren Tank mit hochgradig verstrahltem Wasser ein Leck aufgetreten.

Wie der Betreiberkonzern Tepco am Donnerstag bekanntgab, sei zu befürchten, dass ein Teil des Wassers ins Meer sickerte. Wie viel Wasser am Vorabend aus dem Tank an der Südwestseite des Reaktorgebäudes Nummer 4 auslief, sei unklar.

Die in einer Rinne am Tank gemessene Strahlenbelastung habe jedoch 200 000 Becquerel pro Liter betragen. Es handele sich dabei um Beta-Strahlung, einschließlich Strontium 90. Betastrahlen dringen jedoch nicht durch die Schutzkleidung der Reparaturtrupps. Die gesetzliche Höchstgrenze liegt bei 30 Becquerel.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare