U-Bahnstation Friedrichstraße

Weil er zu langsam lief: Unbekannter bricht Rentner in U-Bahn das Bein

Ein 72-Jähriger hat durch den Tritt eines aggressiven Passanten in der U-Bahnstation Friedrichstraße einen Beinbruch erlitten.

Berlin - Wie die Berliner Polizei am Sonntag mitteilte, war der Mann am Samstag gegen 13.40 Uhr auf dem Bahnsteig der Linie U6 zum Aufzug unterwegs. Dabei äußerte ein Unbekannter seinen Unmut über den angeblich langsamen Gang des Seniors. Der Aufzug fuhr hoch zum S-Bahnhof. Als der 72-Jährige dort den Lift verließ, versetzte der Angreifer dem Mann einen Stoß und flüchtete. Der ältere Mann fiel zu Boden und wurde später mit einem Beinbruch in eine Klinik gebracht. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Wie eine Polizeisprecherin in Berlin unserer Redaktion am Sonntagvormittag sagte, gibt es Videoaufnahmen des Vorfalls. Diese müssen jetzt ausgewertet werden.

Matthias Kernstock / dpa

Rubriklistenbild: © AFP (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare