Schwerer Unfall auf der B6

Vier Tote bei Frontalzusammenstoß in Sachsen

+
Bei dem schweren Unfall auf der B6 bei Oschatz im Norden Sachsens kamen vier Menschen ums Leben.

Leipzig - Bei einem Frontalzusammenstoß in Sachsen sind am Sonntag vier Menschen ums Leben gekommen. Eine Frau wurde schwer verletzt ins Krankenhaus geflogen.

Wie die Polizei Leipzig mitteilte, war ein 61 Jahre alter Autofahrer auf der B6 bei Oschatz im Norden Sachsens in den Gegenverkehr geraten und mit einem entgegenkommenden Wagen zusammengeprallt. Der 61-Jährige, seine 53 Jahre alte Beifahrerin sowie der 58 Jahre alte Fahrer des anderen Autos und eine 64-jährige Mitfahrerin starben noch am Unfallort.

Eine 58-jährige Insassin im Auto des Unfallverursachers überlebte schwer verletzt. Sie wurde noch am Unfallort von Notärzten versorgt und mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht. Warum der 61-Jährige in den Gegenverkehr fuhr, war zunächst unbekannt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.