In den Gegenverkehr geraten

Vier Tote bei Autounfall nahe deutsch-französischer Grenze

+
Beschädigte Fahrzeuge stehen auf einer Straße bei Kehl in Baden-Württemberg. Bei dem schweren Verkehrsunfall unweit der Grenze zu Frankreich sind vier Menschen ums Leben gekommen. Foto: Benedikt Spether

Kehl (dpa) - Bei einem Frontalzusammenstoß zweier Autos bei Kehl in Baden-Württemberg sind unweit der Grenze zu Frankreich vier Menschen ums Leben gekommen.

Alle vier Opfer saßen in einem der beiden Autos und starben noch an der Unfallstelle. Der Fahrer des zweiten Wagens sei lebensgefährlich verletzt worden, sagte ein Polizeisprecher am Morgen. Eines der Unfallfahrzeuge war demnach am frühen Mittwochmorgen aus bisher unklarer Ursache in den Gegenverkehr geraten. Nähere Angaben zur Identität der umgekommenen Personen machte die Polizei zunächst nicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare