In Nordfrankreich

Qualvoller Tod: Vier junge Menschen sterben bei Wohnhausbrand

Beim Brand eines Wohnhauses sind in Nordfrankreich mindestens vier junge Menschen ums Leben gekommen, darunter zwei Feuerwehrmänner.

Calais - Außerdem wurden mindestens drei Menschen teilweise schwer verletzt, wie die Präfektur des Départements Pas-de-Calais am Sonntag berichtete. Die Ursache des Feuers war zunächst unklar. Die Behörden nahmen Ermittlungen auf.

In dem Haus in Estrée-Blanche südöstlich der Hafenstadt Calais hielt sich eine Familie mit den Eltern und zwei Kindern im Alter von 16 und 22 Jahren auf. Der Brand brach in den frühen Morgenstunden aus. In dem Gebäude wurden später zwei Leichen gefunden, vermutlich die der beiden Kinder, wie die Präfektur berichtete. Die verletzten Eltern konnten sich hingegen in Sicherheit bringen.

Zwei Angehörige der freiwilligen Feuerwehr im Alter von 20 und 32 Jahren erlagen am Morgen ihren Verletzungen. Ein weiterer Feuerwehrmann erlitt Verbrennungen und wurde in einem Krankenhaus behandelt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild) 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.