In letzter Sekunde

Vater rettet Tochter vor viereinhalb Meter langem Hai

+
Weißer Hai in Australien greift Jugendliche an.

Sie war zusammen mit ihrem Vater und ihren Geschwistern beim Tintenfisch-Angeln, als plötzlich ein viereinhalb Meter langer Hai ihr Kajak angriff: Eine junge Australierin hat durch die Hilfe ihres Vaters in letzter Sekunde überlebt.

Melbourne - Wie der Fernsehsender ABC berichtete, war die 15-Jährige am Sonntag in einem Kajak zum Tintenfisch-Angeln vor der südaustralischen Küste unterwegs, als das Tier angriff. Ihr Vater, der sich mit seinen beiden anderen Kindern in einem Boot neben ihr befand, sagte dem Sender, seine Tochter sei durch den Angriff in die Luft geworfen worden und im Wasser gelandet. Der Hai sei kurz davor gewesen, "sie zu fressen". Der Hai habe das Kajak umkreist und mehrere Male angegriffen. Er selbst sei seiner Tochter zur Hilfe geeilt, sein Sohn habe die Schwester dann aus dem Wasser gezogen. 

Bei dem Tier handelte es sich offenbar um einen Weißen Hai von rund 4,5 Metern Länge. Der Hai war damit in etwa so lang wie das Kajak. Die 15-Jährige trug von dem Angriff lediglich kleinere Schrammen und Kratzer davon. 

Vor den Küsten Australiens kommt es immer wieder zu Angriffen von Haien. Erst vor wenigen Tagen war ein Australier im offenen Meer einem Hai entkommen, indem er kilometerweit zurück zur Küste schwamm. In diesem Jahr gab es bereits 14 derartige Vorfälle. Eine 17-Jährige starb vor den Augen ihrer Eltern bei einem Hai-Angriff. Experten zufolge nehmen mit wachsender Beliebtheit des Wassersports auch die Hai-Angriffe zu. 

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.