Haftstrafe in Bielefeld (NRW)

Holocaust-Leugnerin Ursula Haverbeck (92) wird aus Gefängnis entlassen

Ein Bild von Ursula Haverbeck im Gerichtssaal.
+
Wird bald aus der JVA Bielefeld entlassen: Ursula Haverbeck.

Über zwei Jahre saß Ursula Haverbeck in Bielefeld (NRW) im Gefängnis. Nun wird die Holocaust-Leugnerin wieder entlassen – doch lange könnte die Freiheit nicht dauern.

Bielefeld – Ursula Haverbeck (92) ist eine verurteilte Volksverhetzerin. Bereits mehrfach hatte sie in ihrer Karriere den Holocaust geleugnet und wurde daraufhin angeklagt. Sie behauptet etwa, das KZ Auschwitz, in dem allein schätzungsweise zwischen 1,1 und 1,5 Millionen Menschen ermordet wurden, sei lediglich ein Arbeitslager gewesen. Aktuell verbüßt Haverbeck eine Haftstrafe in der JVA Bielefeld*-Brackwede.

In der rechten Szene ist sie zu einer Art Galionsfigur geworden. Ihre Anerkennung dort ist so hoch, dass die Partei „Die Rechte“ sie zur Spitzenkandidatin für die Europawahl 2019 ernannt hatte. 2018 trat sie eine zweijährige Haftstrafe an, die nun im November ausläuft. Doch wie owl24.de* berichtet, kann es sein, dass Ursula Haverbeck nach ihrer Entlassung aus der JVA Bielefeld direkt wieder verurteilt wird*. (*Owl24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare