Modellprojekt

Urlaub an der Ostsee ab 19. April möglich?

Ostseesand
+
Fußspuren im Ostseesand: Barfuß am Strand entlang spazieren - das hat etwas für sich.

Vielerorts steigen die Corona-Zahlen wieder an – darf ich trotzdem an der Ostsee Urlaub machen? Ein Modellversuch startet in Schleswig-Holstein.

Lübeck – Für Hamburg steht längst fest, dass der Lockdown auch über den 18. April hinaus verlängert wird. Es gelten strenge Regeln inklusive Ausgangssperre*, von deren Wirksamkeit der Erste Bürgermeister Peter Tschentscher weiter komplett überzeugt* zu sein scheint. Während die Zahlen in Hamburg steigen, sind diese in Schleswig-Holstein vielerorts auf einem vergleichsweise niedrigen Niveau. Deshalb erlaubt sich das Bundesland nun, einige seiner Küstenorte auch für Urlauber zu öffnen.

Vier Regionen in Schleswig-Holstein werden daher ab dem 19. April 2021, im Rahmen eines Modellprojekts wieder Urlauber an der Ost- und Nordseeküste begrüßen. Im Zuge dessen soll zum Beispiel neben der Außengastronomie auch die Innengastronomie wieder öffnen dürfen. Voraussetzung ist natürlich ein negativer Corona-Test. Dieser muss auch beim Einchecken in die Unterkunft vorgelegt werden. Und während des Aufenthalts ist ein zweiter Corona-Test durchzuführen. Welche Orte bei dem Modellprojekt mitmachen und was genau an der Ostsee dann für Urlauber geöffnet hat*, erfahren Sie hier. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare