Tödliches Unglück

Unfall-Tod: Auto versinkt im Kanal vor den Augen der Ersthelfer

Ein Taucher der Feuerwehr suchte im Kanal nach dem versunkenen Autofahrer. (Symbolbild)
+
Ein Taucher der Feuerwehr suchte im Kanal nach dem versunkenen Autofahrer. (Symbolbild)

Bei dem schweren Unfall ist ein Autofahrer zunächst gegen einen Baum geprallt. Anschließend steuerte der Wagen auf einen Kanal zu und versank.

Kreis Steinfurt – Am Mittwochabend haben Zeugen einen schweren Unfall in einer Stadt nahe Rheine* in NRW beobachtet. Sie sahen, wie ein Wagen mit geringer Geschwindigkeit ein Verkehrszeichen und einen Leitpfosten überfuhr und auf ein Gewässer zu steuerte. Bei dem Unfall in Ibbenbüren (Kreis Steinfurt) versank das Auto im Mittellandkanal und ein Mann (72) verstarb*, wie msl24.de am Donnerstag berichtet. Der Vorfall gibt der Polizei Rätsel auf, da der Fahrer noch der Kollision mit dem Baum nochmal Gas gegeben haben soll. Nähere Informationen zu dem Unfall bekommen Sie bei den Kollegen aus dem Münsterland*. (*Msl24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare