Polizei sucht Zeugen

Gaffer behindert Landung eines Rettungshelis - und beleidigt Piloten

Remagen - Ein unbekannter Mann hat am Rheinufer in Remagen die Landung eines Rettungshubschraubers und Behandlung einer hilfsbedürftigen Person behindert, weil er das Geschehen filmte. Später beleidigte er den Piloten.

Wie die Polizei am Abend mitteilte, hatten Polizei und Feuerwehr zuvor einen Menschen aus dem Uferbereich gerettet und den Hubschrauber zur Hilfe gerufen. Der Mann mittleren Alters filmte den Rettungseinsatz vom einzig möglichen Landeplatz des Hubschraubers aus und machte ihn erst nach mehrfacher Aufforderung widerwillig frei. Der Verdächtige, der in Begleitung einer Frau und eines Kindes war, beleidigte zudem den Piloten und entfernte sich dann unerkannt in Richtung Innenstadt. Die Polizei bat um Zeugenhinweise auf ihn. Nähere Angaben über die zu rettende Person machte die Polizei nicht.

Gaffer filmten Drama in Garching an der Alz

Ein ähnlicher Fall sorgt in Bayern für Aufregung, wie merkur.de* berichtet. Eine 15-Jährige ist bei einem tragischen Unfall in Garching an der Alz ums Leben gekommen. Tragische Szenen spielten sich ab, als die Rettungskräfte eintrafen – und zahlreiche Gaffer filmten das mit Handys. Auch rosenheim24.de* berichtet über den schlimmen Unfall.

*merkur.de und rosenheim24.de sind Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

dpa

Rubriklistenbild: © Symbolbild / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.