Süßes Diebesgut

Unbekannte stehlen Lastwagenanhänger voller Schokolade und Fruchtsaft

Lastwagenanhänger voller Schokolade und Fruchtsaft haben Diebe in Mecklenburg-Vorpommern und Hessen mitgehen lassen.

Im hessischen Neustadt stahlen Unbekannte einen Sattelauflieger mit rund 20 Tonnen Schokolade, wie die Polizei in Marburg am Montag erklärte. In Wittenburg in Mecklenburg-Vorpommern verschwand ein Anhänger mit 30 Tonnen Fruchtsaft.

In Wittenburg schlugen die Täter am Samstagmorgen zu und koppelten den abgestellten Auflieger an eine eigene Zugmaschine an, wie die Polizei in Ludwigslust berichtete. Anscheinend ähnlich gingen die Täter in Neustadt vor, um den ebenfalls an einer Straße abgestellten Kühlanhänger zu stehen. Dort schlugen sie den Beamten zufolge zwischen Samstagabend und Sonntagmorgen zu.

Den Wert der Schokoladenladung bezifferte die Polizei auf etwa 50.000 bis 70.000 Euro. Der Schaden durch den Diebstahl des Sattelaufliegers mit Saft wurde mit etwa 70.000 Euro angegeben.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.