Nach dem schweren Erdbeben

Über 1500 Kirchen und historische Gebäude in Mexiko beschädigt

+
Nach den Erdbeben in Mexiko

Das schwere Erdbeben in Mexiko hat Spuren hinterlassen. Es wurden über 1500 Kirchen und historische Gebäude beschädigt.

Mexiko-Stadt - Wie die Kulturministerin María Cristina García Cepeda am Mittwoch mitteilte, werde die Restaurierung mindestens 400 Millionen US-Dollar kosten. Beschädigt wurden auch 14 Tempel und Klöster aus dem 16. Jahrhundert in den Bundesstaaten Morelos und Puebla, die auf der Liste des Unesco-Weltkulturerbes stehen. Durch das Erdbeben vom 7. September der Stärke 8,1 starben 100 Menschen im Süden des Landes - das Zentrum lag im Pazifik. Durch das Beben der Stärke 7,1 vom 19. September starben 337 Menschen, davon 198 in der Millionenmetropole Mexiko-Stadt - das Zentrum lag hier nur rund 130 Kilometer entfernt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare