Tropensturm "Emily": Erste Ausläufer erreichen Südamerika

+
Auswirkung von Emily: Hohe Wellen an der Küste von Santo Domingo in der Dominikanischen Republik.

Port-au-Prince - Erste Ausläufer des Tropensturms “Emily“ haben in der Nacht zum Donnerstag die Dominikanische Republik und Haiti erreicht.

Starke Windböen peitschten über die Südküsten der beiden auf der Insel Hispanola gelegenen Länder. Meteorologen gingen davon aus, dass das Zentrum des Sturms mit heftigem Regen und Windgeschwindigkeiten von bis zu 85 Stundenkilometern am Donnerstagmorgen (Ortszeit) auf Land treffen würde. Experten warnten vor Überschwemmungen. Schwerwiegende Konsequenzen drohten demnach vor allem in Haiti, wo nach dem verheerenden Erdbeben im vergangenen Jahr noch immer mehr als 600.000 Menschen obdachlos sind.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare