Der Tatort am Tag danach

Tödliche Kneipen-Schießerei: Traunreut in Schockstarre

+
Die Kneipe, in der die tödliche Schießerei stattfand.

Das oberbayerische Traunreut befindet sich am Tag nach der tödlichen Schießerei in einer kleinen Kneipe am St. Georgsplatz noch immer in Schockstarre.

Es ist ruhig in den Straßen rund um den St. Georgsplatz, gespenstisch ruhig. Vereinzelt trifft man auf Passanten, einige Autos fahren in Schrittgeschwindigkeit an der Kneipe vorbei, sobald man sich ihnen aber nähert, fahren sie aber rasch weiter. Etwa zehn bis 15 Beamte der Polizei sichern mittags Spuren und durchkämmen die Umgebung rund um den Tatort.

Am Tatort selbst gibt es keine Absperrbänder mehr, nur mehr ein Verschlusssiegel der Polizei erinnert an die schreckliche Bluttat von vergangener Nacht: In der Nacht auf Sonntag, 17. September, eröffnetet ein 62-jähriger Mann mit einer Waffe das Feuer in der kleinen Kneipe. Zwei Männer sterben, zwei Frauen verletzt der Täter bei der Schießerei schwer.

Was Passanten und Anwohner zu der Tat zu sagen haben, lesen Sie bei chiemgau24.de*

*chiemgau24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

mb

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare