In Niedersachsen

Totes Baby in Abwasser-Schacht entdeckt

+
Mitarbeiter dieser Abwasserpumpstation hatten die Babyleiche in einem Schacht gefunden.

Celle - Grausiger Fund in Niedersachsen: Mitarbeiter einer Abwasseranlage haben am Mittwoch beim Reinigen eines Schachtes in einer Pumpstation im Landkreis Celle einen toten Säugling gefunden.

Der Leichnam des weiblichen Babys sei bereits stark verwest gewesen, wie die Polizei am Mittwochabend mitteilte. Zunächst gab es keine Hinweise darauf, wann und auf welche Weise der Säugling in den Schacht gelangte.

Bei der Obduktion konnte die Todesursache nicht abschließend geklärt werden. Weitere rechtsmedizinische Untersuchungen laufen. Die Staatsanwaltschaft leitete ein Ermittlungsverfahren wegen des Anfangsverdachts des Totschlags gegen Unbekannt ein.

Die Polizei sucht nun nach der Mutter des in Faßberg gefundenen toten Säuglings. Zudem erhoffen sich die Ermittler Hinweise aus der Bevölkerung zu einer Frau, deren Schwangerschaft "unter bisher nicht bekannten Umständen vorzeitig beendet wurde".

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare