75 Tote nach Überschwemmungen in Indonesien

+
Zahlreiche Häuser wurden zerstört.

Teluk Wondama - Nach tagelangen Regenfällen sind im Osten Indonesiens durch Schlammlawinen und Überschwemmungen mindestens 75 Menschen ums Leben gekommen.

Ein Kriegsschiff der Marine versorgte am Mittwoch das abgelegene Krisengebiet mit Zelten und Medikamenten. In der Provinz West Papua wurden Hunderte Häuser von den Wassermassen begraben. Zerstörte Straßen und Brücken erschwerten die Rettungsarbeiten. Mehr als 2.000 Menschen suchten Unterschlupf in Regierungsgebäuden und provisorisch errichteten Notlagern.

AP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare