Region als Risikogebiet

Nach Tönnies-Eklat: Urlauber aus dem Kreis Gütersloh bekommen Probleme

Urlaub in Corona-Zeiten: Reisende aus dem Kreis Guetersloh können Probleme bekommen (Symbolbild)
+
Urlaub in Corona-Zeiten: Reisende aus dem Kreis Gütersloh können Probleme bekommen (Symbolbild)

Bewohner des Kreises Gütersloh könnten Probleme beim Sommerurlaub bekommen. Reisende aus dem Kreis wurden bereits nach Hause geschickt.

Die Coronavirus-Krise im Kreis Gütersloh nimmt neue Ausmaße an. Nachdem unter den Mitarbeitern des Fleischereibetriebes Tönnies nun über 1500 positive Tests durchgeführt wurden, verhängte NRW-Ministerpräsident Armin Laschet für den Kreis Gütersloh nun den regionalen Lockdown*.

Doch damit nicht genug. Wie es scheint, reichten die bisherigen Ereignisse schon aus, um die Bewohner des Kreises unter eine Art Generalverdacht zu stellen. Wie owl24.de* berichtet, wurden bereits mehrere Reisen von Urlaubern aus dem Kreis Gütersloh storniert

*Owl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare