1. wa.de
  2. Deutschland & Welt

TikTok-Challenge endet tödlich: 14-Jähriger stirbt nach Internet-Trend

Erstellt:

Von: Hannah Decke

Kommentare

Eine Challenge auf TikTok hat wohl erneut einem Kind das Leben gekostet. Ein 14-jähriger Junge wurde von seiner Mutter tot im Kinderzimmer gefunden.

Cumbernauld - Schreckliche Entdeckung einer jungen Mutter in Schottland: Sie fand ihren Sohn tot im Kinderzimmer. Von den Freunden des 14-Jährigen erfuhr sie, dass er zuvor einen Internet-Trend gemacht hat. Eine lebensgefährliche Challenge, die vor allem auf TikTok verbreitet wird.

NameTikTok
ErscheinungsjahrSeptember 2016
KategorieVideoportal, Live-Streaming und Musik

TikTok-Challenge endet tödlich: 14-Jähriger stirbt nach Internet-Trend

Für Leon Brown kam jede Hilfe zu spät. Wie seine Mutter dem Daily Record berichtet, fand sie ihren Sohn am 25. August nicht ansprechbar in seinem Kinderzimmer. Leon Brown ist nach einem gefährlichen Internet-Trend tot. Seine Freunde erzählen der 30-jährigen Mutter, dass der 14-Jährige die sogenannte „Blackout Challenge“ getestet hat.

Bei dem Trend werden vor allem Jugendliche dazu ermutigt, sich wortwörtlich die Luft zum Atmen zu nehmen - bis sie bewusstlos werden. Eine lebensgefährliche Challenge, denn durch die eingeschränkte Atmung kann der Sauerstoffgehalt im Gehirn zu niedrig werden. Das führt zu Krampfanfällen, schweren Verletzungen - oder dem Tod.

„Einer von Leons Freunden erzählte mir, dass er die Herausforderung auf Facetime mit ihnen gemacht hatte, nachdem er sie auf TikTok gesehen hatte“, erzählt die Mutter. Leon war der Erste, der die Challenge testete. Der 14-Jährige wachte nicht mehr auf.

„Blackout Challenge“: Nicht das erste tote Kind nach TikTok-Trend

Der schreckliche Tod von Leon erinnert an den Fall von Archie Battersbees. Auch der 12-Jährige aus England wurde von seiner Mutter bewusstlos aufgefunden. Er hatte eine Binde um den Hals gewickelt. Im Fall von Archie, der nach monatelangem Koma Anfang August an seinen Hirnverletzungen starb, wird ebenfalls vermutet, dass er im Internet an der „Blackout Challenge“ teilgenommen hat.

Die Mutter von Leon Brown warnt vor dem gefährlichen Trend. Sie hatte bereits von der Challenge gehört, allerdings nie gedacht, dass ihr eigenes Kind so etwas tun würde. „Bitte warnen Sie ihre Kinder, diese Online-Herausforderungen sind ihr Leben nicht wert.“

Ein Sprecher von TikTok äußerte sich im Daily Record zu der „Blackout Challenge“: „Die Sicherheit unserer Community ist unsere Priorität, und wir nehmen jede Klage über eine gefährliche Herausforderung sehr ernst. Inhalte dieser Art sind auf unserer Plattform verboten und werden entfernt, wenn sie gefunden werden.“

Eigentlich ist die Plattform TikTok für lustige Videos bekannt und beliebt. So ging etwa ein Sauerländer auf TikTok viral, weil er den Partysong „Layla“ auf der Orgel spielte.

Auch interessant

Kommentare