Unwetter im Anmarsch

Tief „Nepomuk“ bringt das schlechte Herbstwetter

+
Ende der Woche kommt der Wetterumschwung.

Kurz vor dem meteorologischen Herbstanfang am 1. September bringt das Tief „Nepomuk“ von Mittwoch an vor allem in Nordwestdeutschland mal wieder unbeständiges Wetter.

Offenbach - Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Dienstag berichtete, enthalte "Nepomuk" auch durchaus Unwetterpotenzial. Im Osten und Süden Deutschlands bleibt der Sommer allerdings am Mittwoch mit Höchsttemperaturen zwischen 27 und 33 Grad erhalten. Im Nordwesten hingegen muss von den Mittagsstunden an mit kräftigen Schauern und teils schweren Gewittern gerechnet werden. Nordwestlich der Linie Emsland-Kiel werde sogar den ganzen Tag über Regen unterschiedlicher Intensität erwartet. Dort bleibt es auch mit Temperaturen um 19 Grad am kühlsten.

So wird das Wetter in Ihrer Region

Am Donnerstag werden Gewitter von den Nachmittagsstunden an zwischen Schwäbischer Alb, Lausitz und dem Alpenrand erwartet. Dafür dürfte es dann im Nordwesten freundlich, wenn auch nicht zu warm sein. Der meteorologische Herbst dürfte am Freitag (1.9.) vor allem im Südosten mit Schauern und und teilweise gewittrigem Regen seinen Einstand haben. Im vorwiegend trockenen Norden und Westen werden nur noch Temperaturen zwischen 15 und 22 Grad erwartet: Sommer ade.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare